Kunstprojekt Verlauf

Tag 1,       28.03.2017

Iradj und eine Assistentin stellen sich und das Projekt der Klasse vor.

Begonnen wird mit Warm-up Spielen (Tennisball, Wortassoziation,).

Dann dürfen sich die Kinder eine Position auf dem Baum Bild aussuchen und anmalen.

Im Anschluss:

Tafelbild AUTO   Beispiel, was daraus entstehen kann.

Im Anschluss gestalten erst ein, dann mehrere Schüler selber auf je einer Tafelhälfte ein Bild aus und unter Verwendung der 4 Buchstaben AUTO.

Es entstehen ein Löwe, ein Bär und später ein Auto als Gemeinschaftsarbeit an der Tafel.

Es wird eine Kopie mit einer dadaistischen Maschine (Schwarz-Weiß) verteilt. Die Schüler erkennen, dass oben viele Bleistifte (Autoren, Schüler) ihre Kraft /Engagement einbringen, miteinander arbeiten und im kreativen Prozess (Kurbelmaschine) dann am Ende eine „Zeitung“/gemeinsames Produkt /Buch herauskommen.

Die Schüler bemalen mit Filzstiften diese Kopie und entwickeln daraus eigene Ideen (Lokomotive, Stadt, Dinosaurier…)

Schüler spielen das Skulpturen-Spiegel-Spiel. Es werden viele Fotos der Schülerskulpturen gemacht.

Gemeinsames Aufräumen und Tische schrubben.

Gemeinsamer Abschluss.

Zweiter Tag

 

Auch heute haben wir wieder interessante Spiele gemacht (Skulpturen spiegeln).

Es wurden aus Buchstaben einfacher Wörter (Auto, BMW, Fußballplatz, Bodenleger, Baum, Android) Gegenstände entwickelt (Drachen, Bäume, Gebäude, Tiere, Figuren).

Teilweise wurden die Bilder weitergegeben und von einem anderen Schüler weiter gearbeitet. Dazwischen gab es wieder Spiele (Zauberstab mit Trommeln, Figuren darstellen z.B. ein Haus oder Gefühle).

 

Dritter Tag:

Heute war Iradg nicht da. Es wurden dennoch Spiele gespielt ( „Gute“ Gefühle darstellen im Team, die anderen mussten raten, was es war z.B. Freude, Stolz, Versöhnung nach Streit, Dankbarkeit, Freundschaft)

 

In zwei Teams wurden die Ergebnisse der letzten Woche angeschaut. Jede Gruppe entwickelte eine Geschichte für ihr Buch. Im Anschluss s wurde ein erster Entwurf für eine Seite des Buches gestaltet unter Verwendung der bisher entstandenen Figuren und Zeichnungen wie auch den Buchstaben der Wörter (Android, Bodenleger, BMW, Fußballplatz, Baum, Wels, Apfelbaum, Auto,)

Gruppe 1 dachte sich die Geschichte vom einsamen Drachen aus, der Freunde sucht. Aus den Buchstaben BMW wurde von jedem Schüler ein Drache gemalt, der auf der Suche ist. Am Ende der Stunde konnte sich die Gruppe kaum entscheiden, welcher der schönen Drachen die Hauptfigur werden sollte. Es wurde Barans Entwurf.

 

Gruppe2: Entwickelte eine Geschichte von einer Familie, die mit einem Auto auf der Flucht ist, ausgeraubt wird, zusammen mit Anderen sich unter einem Apfelbaum trifft, ein Team bildet und bei einem Fußballturnier wieder viel Geld verdient. Hier entstand ein Gruppenbild mit der Ausgangssituation (Haus mit unterschiedlichen Parteien)

 

Vierter Tag:

Gruppe 1: Die zweite Seite des Buches wurde entworfen. Der Drache der letzten Stunde war in verschiedenen Größen kopiert und konnte mitverwendet werden. Auf der zweiten Seite des Buches trifft der Drache einen Androiden. Es entstehen verschiedene Androiden aus den Buchstaben. Im Anschluss malen die Schüler schon Skizzen für die Szene auf dem Fußballplatz oder versuchen auszuprobieren, wie der Drache mit Farbe aussieht.

Gruppe 2: Die Schüler gestalten arbeitsteilig jeweils eine Seite aus ihrer Geschichte: Familie in einem Haus, fühlen sich dort nicht mehr wohl, Familie auf der Flucht im Auto, Überfall auf der Flucht mit Ausrauben, Treffen unter dem Apfelbaum, Fußballturnier, Geld verdienen, wieder zufrieden.

 

 

Fünfter Tag: (11.05.17)

Weiterarbeit in den beiden Gruppen.

Gruppe1:

Es entstehen Bilder zu der Szene: Android und Drache treffen auf „behinderten“ Jungen am Rand eines Fußballplatzes, wo zwei andere Jungen miteinander Fußball spielen. Sie fragen, ob sie mitspielen dürfen, erhalten aber eine ablehnende Antwort der beiden Fußballspieler. Die Schüler beschriften Sprechblasen, um den Dialog der entstandenen Figuren darzustellen. Es entstehen so schöne Seiten für ihr Buch, dass sie sich nicht entscheiden können, welche sie auswählen.

Gruppe 2:

Auch hier entstehen weitere Buchseiten passend zu der Geschichte (Flucht, Auto, Fußballplatz, Apfelbaum)

 

Sechster Tag: (18.05.2017)

Spiele mit Tennisbällen (Fußballspieler, Länder, Berufe)

Figuren spiegeln

In beiden Gruppen:

Weiterarbeit an den Seiten bzw. Entwürfe für die Bücher je nach den jeweiligen Geschichten.

[ZURÜCK]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.