Lieber gemeinsam, als einsam

Lieber gemeinsam, als einsam

Ein gefährlicher, aber einsamer Drache ist auf der Suche nach Freunden, mit denen er coole Sachen machen kann. Er langweilt sich so sehr, aber findet einfach keine Drachen zum Spielen.

Er macht hat sich auf die Suche und trifft auf einen (oder mehrere?) Androiden. Er fragt ihn: Hey Du da, hast Du/Ihr vielleicht Lust, mit mir zu spielen und mein/e Freund/e zu sein?

Der Android ist sehr befremdet: Du siehst ganz komisch aus, ich kenne Dich nicht. Ich komme von einem anderen Stern und bin aus edlem Metall. Ich bin ein Roboter und auch allein, aber Du bist ein ganz anderes Wesen. Ich glaube nicht, dass wir Freunde werden können.

Der Drachen stimmt ihm zu „Es stimmt, wir sind sehr verscheiden. Uns trennen Welten. Aber wir haben auch etwas gemeinsam: Wir sind einsam und suchen Freunde. Vielleicht können wir uns doch zusammentun und gemeinsam weiter suchen?“

Die beiden machen sich auf den Weg. Sie kommen zu einem Fußballplatz, auf dem zwei Kumpel zusammen Bälle hin und her spielen. Ein dritter Kumpel steht am Rand und ist sehr sauer. Sie gehen zu ihm „ Hey, dürfen wir vielleicht mitspielen?“ Die beiden Spieler hören gar nicht zu uns spielen einfach weiter. Der am Rand stehende Spieler ist sauer: „Ich darf doch schon nicht mitspielen, weil ich behindert bin. Mein einer Fuß ist operiert worden und deswegen lassen sie mich nicht mitspielen. Ihr seht auch krass anders aus, das können wir vergessen.“

Der Drache hat eine Idee: „Hey, wir könnten Dich doch als Schiri gebrauchen und ich als großer Drache gebe einen genialen Torwart ab. Der/die Androiden wären sehr kräftige Stürmer. Immer nur zu zweit hin und her spielen ist doch super langweilig.“

Zufällig kommen noch ein paar weitere Kids und ein einsamer Löwe zum Bolzplatz und wollen auch mitspielen „Hey was geht? Ihr seid ja eine coole Gang, braucht ihr noch Mitspieler?

Zusammen gehen sie zu den beiden Fußballspielern und stellen sich vor. Die beiden sind erst ganz erschrocken und haben ein wenig Angst. „Ihr seid echt komische Typen, wir kennen Euch gar nicht und Ihr seht ganz verschieden und ziemlich gefährlich aus. Wie soll das denn gehen?“

Sie alle gemeinsam stellen sich gegenseitig vor und machen ein paar Witze. Sie bilden zwei Mannschaften. Löwe und Drache gehen in die Tore und sie fangen an, zu spielen. Es macht allen richtig viel Spaß. Am Ende des Spiels sind sie alle müde und haben Durst. Die Drachenmannschaft hat gegen die Löwenmannschaft gewonnen, aber das war für alle ok. Da sagt der Drache: „Hey Kumpels, ich kenne da ein tolles Jugendhaus. Da könnten wir zusammen hingehen. Da ist es voll schön, es gibt es für jeden von uns ein schönes Plätzchen und was zu trinken.

„Was war das für eine coole Idee, trotz aller Unterscheide gemeinsame Teams zu bilden und miteinander zu spielen. Das war ein toller Nachmittag!“

Ja, jubeln alle, das machen wir wieder! Gemeinsam, statt einsam, das macht richtig Spaß und dass wir alle verscheiden sind, ist gar nicht mehr schlimm, sondern macht unsere Teams nur stärker!

Gemeinsam gehen sie zum Jugendhaus und chillen erst einmal eine Runde. Der Platz ist super und sie verabreden sich gleich wieder für den nächsten Tag. Sie lachen „Gemeinsam ist viel cooler, als einsam!“

Geschichte von: Tayar, Max, Harun, Nick, Teysir, Necati,

[ZURÜCK]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.